Was ist los in ...

Yussef Dayes Trio
Tickets - Ludwigshafen, Das Haus Kulturzentrum

alle Termine dieses Events
Wann
Mittwoch, den
06. Oktober 2021
19:00 Uhr
Preise
ab 28,40 EUR und Ermäßigungen
Wo
Das Haus Kulturzentrum
Bahnhofstraße 30
67059 Ludwigshafen
Info
Ihre Eintrittskarte mit dem aufgedruckten VRN-Kombi-Ticket-Logo ist gleichzeitig eine Fahrkarte für den Verkehrsverbund Rhein-Neckar am Veranstaltungstag.

Der RNZ Rabatt und der MaMo Rabatt ist nur über die Zeitungs eigenen VVK-Stellen möglich.

Bei Schwerbehinderten mit Ausweis B ist die Begleitperson frei.
Bitte vorher beim Veranstalter anmelden.
Für Sitzplatzreservierungen der Begleitpersonen bitte vor dem Kauf anmelden unter:
06221-1367882
Lieferung: no info
Yussef Dayes Trio
Yussef Dayes Trio
Da war was in der Luft! Etwas Besonderes habe diesen Auftritt umweht. „Eine rohe Energie, Konzentration, Entschlossenheit und Freiheit, um unsere Musik auf die nächste Ebene zu hieven“, meinte der britische Ausnahmeschlagzeuger Yussef Dayes nach dem Konzert seines Trios in Kopenhagen vor einer Ewigkeit – naja, 2019 war das, kurz bevor weltweit der Vorhang für lange Zeit fiel und Konzerte nur noch gestreamt werden konnten. Der Mitschnitt dieses Fusion-Exzesses, dieser überhitzten, schrillen und unberechenbaren Soundkaskaden kam Anfang des Jahres unter dem Titel „Welcome to the Hills“ heraus. Anderthalb Stunden, die uns zumindest ansatzweise vor Ohren führen, was wir nun schon so lange dramatisch vermissen: Musiker, die sich selbst an ihrem Spiel berauschen und von Minute zu Minute noch ein bisschen weiter pushen – Rocco Palladino am E-Bass, Charlie Stacey an den Keyboards –, eine rhythmische Eloquenz bei dem durch das Duo Yussef Kamaal bekannt gewordenen Drummer Dayes, dem man nicht mit irgendwelchen Genrebezeichnungen beikommen kann. Das Yussef Dayes Trio ist ein weiterer Beleg dafür, dass in South London gerade das Herz des zeitgenössischen Jazz schlägt (oder wie immer man diese spielfreudige Melange aus Acid-Jazz, karibischen Vibes, High-Energy-Fusion-Wahnsinn, spacigem Funk und elektronischer Slickness auch nennen mag). „Welcome to the Hills“ jedenfalls weckt die Sehnsucht nach guten alten ekstatischen Live-Momenten. Der Berg ruft.
Anfahrt / Map