Was ist los in ...

Memoirs of a Unicorn - Marjani Forté-Saunders
Tickets, Konzertkarten & Eintrittskarten

Memoirs of a Unicorn - Marjani Forté-Saunders

Tickets für Memoirs of a Unicorn jetzt im Vorverkauf bestellen und die Aufführungen 2021 live erleben.

Auf Englisch

In its otherness, its sacredness, the performance is (among many things) revolutionary, transformative, wild, ancient, and fresh. Beyond time. (Marjani Forté-Saunders)

In ihrem dreifach Bessie-prämierten Solo Memoirs of a... Unicorn zollt die Choreografin und Tänzerin Marjani Forté-Saunders den "Einhörnern" ihres Lebens und ihrer Community Tribut: prägenden Figuren wie Sohn und Bruder, Homies, Pahtnas und Fam. Die Performance greift dabei die tiefe Verbundenheit der Künstlerin zu ihrem Vater auf – den Wissensdurst und die Liebe zur Science-Fiction-Literatur, die beide teilen, aber auch die besondere Fähigkeit, sich eine eigene Realität zu schaffen. Marjani Forté-Saunders verbindet persönliche Narrative mit kollektiven Erinnerungen und historischen Fragmenten.
Anhand von Zitaten der Autor*innen Carlos Castaneda (The Eagle´s Gift) und Virginia Hamilton (The People Could Fly) und entlang der Biografie ihres Vaters entfaltet sich eine Performance über Schwarze Männlichkeiten, Magie, Resilienz und politische Widerstände, die sich bewusst einer einfachen Lesart entzieht.

CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Marjani Forté-Saunders KOMPOSITION, SOUND-DESIGN Everett Saunders MEDIADESIGN Meena Murugesan LICHTDESIGN Tuce Yasak STORYTELLING, BÜHNENBILD, CO-DESIGN Richard Forté SETDESIGN Mimi Lien, Peiyi Wong PRODUKTIONSMANAGEMENT Nathan Shreeve

Eine Produktion von Marjani Forté-Saunders, gefördert vom PGF-USA Special Projects Grant, dem MAP Fund, der Jerome Foundation und des Princess Grace Special Projects Award. In Auftrag gegeben vom Lower Manhattan Cultural Council Extended Life Residency zusammen mit New York Live Arts. Mit freundlicher Unterstützung des (MANCC) in Partnerschaft mit der Urban Bush Women´s Choreographic Center Initiative. Das Gastspiel im Rahmen des Festivals Coming of Age wird ermöglicht aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. Medienpartner: Berlin Art Link, taz.die tageszeitung, tipBerlin

Foto © Maria Baranova
KEINE TERMINE VERFÜGBAR