Was ist los in ...

Gerhard Henschel (2G)
Tickets - Hamburg, Literaturhaus Hamburg

alle Termine dieses Events
Wann
Donnerstag, den
28. Oktober 2021
19:30 Uhr
Preise
ab 12,00 EUR und Ermäßigungen
Wo
Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38
22087 Hamburg
Info
Ermäßigungsberechtigt sind neben Mitgliedern des Literaturhaus-Vereins: Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende sowie Inhaber der NDR Kultur-Karte.
Lieferung: no info
Gerhard Henschel (2G)
Gerhard Henschel (2G)
Bitte beachten Sie: Dieser Abend wird im 2G-Modell umgesetzt. Willkommen sind alle Besucherinnen und Besucher mit einem Nachweis zum vollständigen Impfschutz (14 Tage nach der 2. Impfung) oder der Genesung von COVID-19. Bitte halten Sie Ihren Lichtbildausweis am Einlass bereit. Ein Zutritt nur mit tagesaktuellem Negativtestergebnis ist an diesem Abend leider NICHT möglich.
Die Lesung findet in voller Auslastung statt. Die Bestuhlung folgt keinen gesonderten Abstandsvorgaben. Es herrscht freie Platzwahl.
Weitere Informationen zu den die Präsenzveranstaltungen begleitenden Hygienevorschriften entnehmen Sie unserem Newsletter oder unserer Website.

------
GERHARD HENSCHEL
»Schauerroman« – Gerhard Henschels neues Buch feiert Premiere

Es geht weiter, mit dem neunten Band von Gerhard Henschels einzigartiger Martin-Schlosser-Reihe, der, wie Ursula März in der »Zeit« schrieb »lustigsten aller BRD-Chroniken«. Im »Schauerroman« (Hoffmann und Campe) befinden wir uns im Frühjahr 1992: In der Kreuzberger Wohngemeinschaft des dreißigjährigen Schriftstellers Martin Schlosser geht es drunter und drüber, aber seine ersten Bücher sind in Arbeit, und ihm lacht das Glück.

Er zieht um die Häuser, tummelt sich mit Max Goldt und Rattelschneck auf Helgoland, freundet sich mit Eckhard Henscheid an, singt zu seiner eigenen Verwunderung eines Nachts Hand in Hand mit der Streetworkerin Domenica Niehoff im Vollmondschein einen Kanon und lernt auf seinen Lesereisen die neuen Bundesländer von ihren schwärzesten Seiten kennen. Nebenbei verliebt er sich immer öfter und bleibt trotzdem ein überzeugter Single, der die Pärchenbildung als Irrweg der Evolution betrachtet. Im Herbst 1993 tritt Martin Schlosser in Frankfurt in die Redaktion des Satiremagazins »Titanic« ein. Damit beginnt für ihn ein neues Leben, während seinen verwitweten Vater in der emsländischen Kleinstadt Meppen allmählich die Kräfte verlassen und ein schauerliches Ende naht.

Moderation: Andreas Platthaus

Eine Veranstaltung der Kampagne #zweiterfruehling des Netzwerks der Literaturhäuser e.V., gefördert im Rahmen von NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Medienpartner NDR Info, Kulturpartner NDR Kultur
Infos zur Spielstätte - Literaturhaus Hamburg
Literaturhaus Hamburg
Von António Lobo Antunes bis Feridun Zaimoglu, von A. L. Kennedy bis John Banville: Seit 1989 ist die weiße Villa am Schwanenwik auf der Uhlenhorst Heimat für Nobelpreisträger und Nachwuchsautoren, für Künstler und Theaterleute, für Philosophen und Diskutierfreudige – eben für alle, denen die Literatur mehr als eine nette Freizeitbeschäftigung ist.

Doch nicht nur Autoren und Autorinnen der ganzen Welt, sondern gerade auch das Publikum liebt die gastfreundliche Atmosphäre, das anregende Klima und das anspruchsvolle literarische Programm im wunderbar restaurierten spätklassizistischen Haus an der Außenalster.
Anfahrt / Map